Was ist Neurofibromatose?

Unter dem Begriff "Neurofibromatose" fasst man Erbkrankheiten zusammen, die zu ganz unterschiedlichen Symptomen und Veränderungen führen, und von denen in Deutschland nach Expertenschätzungen bis zu 40 000 Menschen betroffen sind. Die Verbreitung der Neurofibromatose scheint unabhängig von rassischen, geographischen und geschlechtlichen Faktoren zu sein.

Bisher lassen sich drei Krankheitsbilder klinisch und molekulargenetisch voneinander abgrenzen: Die Neurofibromatose Typ 1, die Neurofibromatose Typ 2 und die Schwannomatose. Alle drei Erkrankungsformen werden autosomal dominant vererbt. Das heißt, dass 50% der Nachkommen die genetische Fehlinformation erben.

Ausprägungsgrad und Verlauf der beiden Erkrankungen variieren von Patient zu Patient, und es ist bisher nicht möglich, eine Vorhersage über die Prognose des einzelnen Patienten zu machen.

Den Mitgliedern des Vereins stehen  die NF-aktuell und damit die darin enthalten aktuellen Informationen jeweils kostenlos zur Verfügung.

Die Vereinsmitglieder finanzieren unsere Arbeit über ihre Mitgliedsbeiträge – Nichtmitglieder können und sollten sich mit einer Spende erkenntlich zeigen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Victor-Felix Mautner, Bundesverband Neurofibromatose Prof. Dr. Victor-Felix Mautner

Bundesverband Neurofibromatose
Martinistraße 52 / Haus O54
20246 Hamburg

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!